Gesundheitsförderung als Auftrag


Gesundheitsförderung (engl. Health promotion) umfasst Maßnahmen und Aktivitäten, mit denen die Stärkung der Gesundheitsressourcen und -potentiale der Menschen erreicht werden soll. Sie beschreibt den Prozess der Befähigung von Menschen, ihre Kontrolle über Determinanten der Gesundheit zu erhöhen und somit die Gesundheit zu stärken. Dabei werden nicht nur das Verhalten des Einzelnen, seine Kenntnisse und Fertigkeiten fokussiert, sondern auch soziale, ökonomische und Umweltbedingungen

Gesundheit wird dabei in einer ganzheitlichen Sichtweise als körperliches, psychisches und soziales Wohlbefinden definiert, das durch individuelle, soziale und gesellschaftliche Hintergründe beeinflusst wird. Gesundheit ist also weniger ein Zustand oder Ziel, als vielmehr eine Ressource des täglichen Lebens.“

Wikipedia zum Stichwort "Gesundheitsförderung", 2018

 

Wir unterstützen vorrangig Gesundheitsförderung - ohne Verwechselungsgefahr zu den Begriffen „Prävention“, „Vorsorge“ und „Rehabilitation“.

 

Die Bundesgesetzgebung skizziert eine neue Ära in der Gesundheitspolitik und fordert alle engagierten Akteure zum Handeln auf. Nutzen Sie die Chancen des sich wandelnden Gesundheitsmarktes. Praktizieren Sie Gesundheitsförderung so, wie es die WHO schon in ihrer Ottawa-Charta 1986 beschrieben hat: Befähigung, Eigenverantwortung, Empowerment, Selbstbestimmung, Ressourcenmanagement, salutogenes Handeln. Die Zeit ist reif!

 

Gemeinsam stärken wir sinnvoll und zeitgemäß das Thema Gesundheit.

 

Hierzu begrüßen wir Politik, Kostenträger und Gestalter. Vor allem aber begrüßen wir Sie als engagierten Menschen.

Bei der zukünftig vermehrten Gewichtung der Gesundheitsförderung können innovative Mitgestalter nur gewinnen. Seien Sie dabei, wenn wir wertvolle neue Voraussetzungen für eine menschlichere und wirksamere Gesundheitspolitik schaffen.